{Rezension} Der Koffer von Robin Roe

by - 4/13/2017 10:24:00 vorm.

Der Koffer als Buch




Der Koffer
Autor: Robin Roe
Verlag: Königskinder
Seitenanzahl: 416
ISBN: 9783551560292 
Reihe:-
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 03/2017
Preis: 19,99€
»Wie viele Sterne?«, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wiederbegegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr.

Nach "Cavaliersreise" und "Der Himmel über Appleton House", wollte ich noch so viel mehr von den Königskindern lesen. In die letzten beiden Bücher hatte ich mich Hals über Kopf verliebt und ich hatte gehofft, dass es bei diesem Buch nicht anders sein würde. Vor allem das Cover hat es mir angetan und die Tatsache, dass der Einband aussah wie ein Koffer. Als ich in eine Leseflaute gestürzt bin, hat dieses Buch mich wieder herausgeholt und ich konnte nicht mehr mit dem Lesen aufhören. 
In "Der Koffer" von Robin Roe geht es um den jungen Julian, dessen Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, und bei seinem Onkel Russel lebt. Er hatte nur noch einen Koffer voller Erinnerungen an seine Eltern und an all die wunderschönen Zehntausend-Sterne-Tage. Julians Onkel ist nämlich niemand der gut mit Kindern umgehen kann. Doch dann trifft  er seinen Pflegebruder Adam wieder und irgendwie scheint auf einem alles gut zu gehen. Julian kann wieder mehr lachen, öffnet sich ihm. Aber dies sorgt nur dafür, dass auch Adam hinter die Geheimnisse von Julian kam, was für beide nicht gut ausgehen kann. 
"Der Koffer" von Robin Roe hat mich auf eine emotionale Achterbahnreise mitgenommen. Ich hätte nicht erwartet, dass dieses Buch mich so fesseln und mitnehmen würde. Einerseits wollte ich das Buch aus der Hand legen um die Dinge, die Geschehen sind zu verdauen, aber ich wollte auch wissen, wie es weiter ging und musste immer weiter Lesen. 
Robin Roe hat dieses Buch mit sehr viel Liebe und Leidenschaft geschrieben, sodass ich die Welt vollkommen aus den Augen von Julian sehen konnte. Er war erst 14 und deshalb war es so erfrischend das Buch aus seiner Sicht zu lesen, einfach weil er noch so jung und von der Welt unverdorben ist, weil er die Welt mit komplett anderen Augen sieht. Ich hätte ihn wirklich selbst adoptiert, wenn ich in diesem Buch mitgespielt hätte.
Aber auch aus der Sicht von Adam können wir die Geschichte erleben und anders als Julian war er schon volljährig, muss sich Gedanken darüber machen, wie es nach der Schule weiter geht. Adam gehört zwar zu den Coolen, aber man merkt ihm dies nicht an, weil er weder abgehoben noch oberflächlich ist! Ganz im Gegenteil, er ist total tollpatschig und immer da wenn seine Freunde ihn brauchen. 
Mehr kann und will ich nicht sagen, denn ich bin der Meinung, dass ihr selbst sehen müsst, wie toll dieses Buch ist. Wie wäre es nun, wenn Du einfach in die nächste Buchhandlung gehst und dir das Buch kaufst? Klingt gut, ich weiß! Also viel Spaß beim Lesen und ich warte derweil auf weitere Bücher von Robin Roe!

You May Also Like

4 Kommentare

  1. Hallo liebe Julia,

    das Buch steht gaaaaanz weit oben auf meiner Wunschliste! Ich habe neulich auch mein erstes KöKi gelesen und war echt begeistert von "Cavaliersreise"
    Ich will auch definitiv mehr Bücher aus dem Verlag lesen ❤️

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia,

    Eine tolle Rezension, die ich so eigentlich nur unterschreiben kann. DER KOFFER war mal wieder ein ganz großartiges, wenn auch sehr bedrückendes Königskind, das mich sehr bewegt hat. :)

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  3. Hi Julia!
    Wow dein Blog ist aber hübsch!!

    Wenn ich deine Rezension nicht gelesen hätte, wäre das Buch mir gar nicht aufgefallen und so kommt es gleich auf meine Wunschliste.
    lg Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Julia,
    ich muss gestehen, ich habe noch kein Buch aus dem Königskinder Verlag gelesen. Ich wollte das eigentlich schon längst geändert haben, denn die meisten Bücher klingen einfach klasse und sind Geschichten, die einen so schnell nicht mehr loslassen. Dieses Buch klingt genauso toll und deine Rezension dazu ist sehr schön geworden. So will man das Buch auf jeden Fall auch lesen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen